15 Quick Tipps zur CRO (Conversion Rate Optimierung)

15 Quick Tipps zur CRO (Conversion Rate Optimierung)

  1. Nutze nur hochwertige Fotografien und Grafiken und gestalte luftig. Volle Seiten wirken oft beängend und man verweilt nicht gerne. Das Look & Feel der Website und insbesondere des Shops ist das A&O.
  2. Vereinfache die Webseiten-Struktur: Nur ein User, der schnell und einfach das Produkt findet und genauso bequem kaufen kann, schliesst letztendlich eine Bestellung ab.
  3. Arbeite mit Coupon/ Gutschein-Codes (am besten mit Verkürzung, wie z.B. „einzulösen bis zum X.Y.“), um einen speziellen Anreiz zu geben, den Kauf sofort zu tätigen.
  4. Füge Testimonials oder Güte-Siegel zur Website hinzu, um mehr Vertrauen zu schaffen.
  5. Mache das Entdecken des Produktes zum Erlebnis, füge nicht nur die Produkt-Fakten im Shop auf, sondern arbeite mit plakativen Bildern als Trigger, um die Zielgruppe emotional anzusprechen.
  6. Nutze die Onsite-Suchfunktion als schnellen, effektiven Weg, um zum Produkt zu finden. Funktioniert die Suchfunktion nicht gut, verzichte lieber auf sie, da sie sonst nur zur Frustration des Users und dementsprechend zum Website-Verlassen führen kann.
  7. Führe A/B Testings durch. Erstelle z.B. verschiedene Landing-Pages zugeschnitten auf die Bedürfnisse der Zielgruppe, die durch Google-Ads o.Ä. angesprochen werden und auf die Seite kommen. Nutze Google Analytics um zu sehen, welche Landing-Pages am besten funktionieren. A/B Testings können aber auch ganz einfach mit anderen Website-Elementen durchgeführt werden. Teste zum Beispiel mal einen Monat lang die Farbe der buttons oder den Text darauf. Funktioniert vielleicht ein roter button mit „Jetzt kaufen“ besser als ein hellgrauen mit nur „Bestellen“ darauf?
  8. Du hast viele Produkte im Shop? Bilde sinnvolle Kategorien, damit sich der User schnell orientieren und einfach durch die Kategorie stöbern kann, die ihn interessiert.
  9. Sei transparent: Preis, Lieferzeit & -kosten und Versanddetails sollten schnell zu erfassen sein.
  10. Setze Deine Bewertungen prominent in Szene. Du hast Top-Produkte und einen Top-Service? Dann lassen sich die Bewertungen sicherlich auch sehen. Setze diese deshalb an mehreren Stellen ein. Z.B. ein Sterne-System direkt neben oder unter dem Produktnamen und eine Ausführliche Kundenbewertungen-Übersicht am Fuße der Website.
  11. Gib dem User die Möglichkeit, die Formularfelder über ein Facebook-Connect oder eine Cookie-Info sich selbst ausfüllen zu lassen. Das erspart dem User Arbeit und führt ihn schneller zum Kauf.
  12. Biete kostenlosen Versand an, wenn Du die Möglichkeit hast, den Preis mit in Deinem Produktpreis zu integrieren. Kostenloser Versand gilt immer als Bonus für den User.
  13. Optimiere die Geschwindigkeit Deiner Website. Reduziere Dateigrößen der Fotos (ohne dass ein Qualitätsverlust sichtbar wird), schmeisse überflüssigen Code raus und halte die Seite kurz und knackig.
  14. Nutze Fehlerseiten, um den User von dort aus weiterzuleiten. Oft sind diese error-Seiten eine Art Sackgasse. Wenn man hierauf aber Vorschläge macht, wie der User zu anderen interessanten Seiten kommen kann, verliert man den User nicht so wahrscheinlich.
  15. Mache es dem User einfach, Antworten auf seine Fragen zu bekommen: Biete für die am häufigsten aufkommenden Fragen einen FAQ Bereich an und bringe dort sichtbar deine gängige Kontaktaufnahme-Möglichkeit (E-Mail-Adresse oder Kontakt-Formular  oder Telefonnummer/Hotline) an, falls er keine Antwort auf seine Frage im FAQ findet. So wird er damit nicht alleine gelassen und fühlt sich gut betreut.